Keine produkten
English Nemecký Rakúsky Schweizer Nederlands Italiano Español
FAQ            Kontakt

Artikeln

Diabetes und Sexuelle Gesundheit: Was sie Wissen Müssen

Diabetes und Sexuelle Gesundheit: Was sie Wissen Müssen

Jedes Stadium, in das wir die sexuelle Reaktion einteilen, kann zu sexuellen Funktionsstörungen führen. Wir greifen auf die von Masters und Johnson aufgestellte Einteilung zurück, die mit einigen Änderungen bis heute überlebt hat und drei Phasen der physiologischen sexuellen Reaktion definiert

Unsere Bestseller

Unsere Bestseller

Kamagra Gold ist eine der besten Viagra-Alternativen. Als generisches Viagra-Medikament ist Kamagra Gold ein Sildenafil-Citrat-Medikament,das zur Behandlung der erektilen Dysfunktion bei Männern zugelassen ist. Kamagra Gold gehört zu den PDE5-Hemmern und wirkt, indem es die Blutgefäße des Penismuskels erweitert.

Behandlungen von sexuellen Dysfunktionen

Behandlungen von sexuellen Dysfunktionen

Eine der häufigsten sexuellen Dysfunktionen bei Männern ist die erektile Dysfunktion. Erektile Dysfunktion ist die Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen oder zu halten, die fest genug ist, um Geschlechtsverkehr zu haben.

Potenz Steigernde Medizin

"Ein befriedigendes Sexualleben kann eine gute emotionale Gesundheit fördern, was wiederum eine gute körperliche Gesundheit begünstigen kann", sagt Dr. Julia Heiman, Direktorin des Kinsey Institute for Research in Sex, Gender and Reproduction an der Indiana University.

Kamagra

Kamagra ist das bekannteste und üblichste Medikament (bekannt auch als blaue Pille) zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Auch aus diesem Grund ist Kamagra heutzutage schon Rezeptfrei verfügbar.

Viagra

Patent Viagra - Sildenafil wurde ursprünglich als Medikament zur Verringerung von Anzeichen und zur Behandlung der Angina pectoris entwickelt. Klinische Studien haben aber gezeigt, dass Sildenafil Citrat nicht die Herzdurchblutung, sondern die Durchblutung der Genitalien beeinflusst.

Potenz

Potenz heißt vor allem eine richtige und fungierende Fähigkeit des menschlichen Körpers zu einem befriedigenden sexuellen Verkehr, immer wenn es sich der Mensch wünscht. Wenn das oben angeführte nicht möglich ist, spricht man von Impotenz, oder fachlich auch von erektiler Dysfunktion

Potenzmittel

Die Potenz ist die körperliche Fähigkeit, die sexuelle Tätigkeit durchzuführen. Schwächung der Potenz bedeutet ein ernstes Problem, das in Bezug auf das Alter des Mannes auftreten kann. Es ist aber ein lösbares Problem, dafür ist ein Potenzmittel oder ein Medikament dieser Art notwendig.

Erektionsstörungen (ED)

Als Erektionsstörungen werden gemeinsam alle Probleme bezeichnet, welche durch eine unzureichende, oder auch gar keine Erektion verursacht sind. Es handelt sich um ein sehr verbreitetes Phänomen, welches vor allem bei Männern zwischen 40-70 Jahre erscheint. 

Erektionsprobleme

Die Erektionsprobleme sind häufige und unangenehme Phänomene, welche am meisten bei Männern über 40 erscheinen. Die Ursachen dieser Probleme sind von physischem (vor allem bei älteren Männern) und psychischem (bei älteren aber auch jüngeren Männern) Charakter.

Impotenz

Impotenz ist ein Problem, wenn die Erektion nicht erreicht werden kann, oder wenn sie nicht lang genug gehalten werden kann, damit es zum Geschlechtsverkehr kommt. Oft wird Impotenz auch erektile Dysfunktion genannt – ED.

Erektile Dysfunktion

Die Erektile Dysfunktion ist ein weltweit verbreitetes gesundheitliches Problem, welches so die Männer, wie auch Frauen betrifft. Die erektile Dysfunktion wird oft auch als Impotenz bezeichnet und ist eigentlich das Problem, die Erektion zu erreichen, oder diese zu einem befriedigendem sexuellen Verkehr lang genug anhalten zu können.

Tadalafil

Durch Tadalafil wird die Wirkung der Phosphodiesterasen-Hemmer, Typ 5, geblockt und zyklischer GMP akkumuliert. Tadalafil hilft die Symptome der erektilen Dysfunktion bei Männern zu behandeln, in der Weise, dass während der sexuellen Stimulation die Durchblutung der genitalen Arterien erhöht wird.

Viagra für Frauen

Genauso wie bei Männern, sind auch bei Frauen die Ursachen der Impotenz vor allem physische und psychische Faktoren. Zu den physischen zählen vor allem der gesundheitliche Zustand und Erkrankungen: Diabetes, Herzkrankheiten, neurologische Krankheiten, hormonales Ungleichgewicht, Menopause, chronische Erkrankungen der Nieren oder das Versagen der Leber (als Folgerung von übermäßiger Konsumation von Giftstoffen). 

Levitra

Levitra ist ein fortgeschrittenes und extrem wirksames Potenzmittel – also ein Medikament, welches zur Bekämpfung der erektilen Dysfunktion bei Männern eingesetzt wird. Die Wirkung dieses Arzneimittels führt zu einer unermüdlichen, lange dauernden Erektion, wie auch zu einer besseren Kontrolle der Ejakulation.

Cialis

Cialis ist ein Medikament, das zur Behandlung der erektilen Dysfunktion oder auch gegen benigne Hypertrophie der Prostata bestimmt ist. Cialis finden Sie auch unter dem Namen Tadalafil oder Tadalafil Citrat, das ist der Hauptwirkstoff enthalten in diesem Medikament. 

Viagra Generikum

Das weltweit populäre Viagra ist kleine blaue Pille, die von dem patentierten Unternehmen Pfizer entwickelt wurde, gewann die Aufmerksamkeit der ganzen Welt. Viagra erschien auf dem Markt im Jahr 1990. Zum ersten Mal konnten die Männer wirksam und diskret das Problem mit Erektion lösen.

Dapoxetin

Die Wirkung vom Medikament Dapoxetin wurde in fünf Studien, mit mehr als 6000 Männern, aufgezeichnet. Obwohl jeder Mann einzigartig ist, die Länge der Ejakulation hat sich bei jedem deutlich erhöht, auch verdreifacht. Die Erfahrungen mit Dapoxetin sind unter den Potenzmitteln hervorragend. 

Sildenafil

Sildenafil ist ein Wirkstoff, der ein Hauptbestandteil in Medikamenten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion ist und zur Erhöhung der Lebensqualität wesentlich beitragen kann. Den Schätzungen nach leiden bis zu 140 Millionen Männern auf der ganzen Welt unter erektiler Dysfunktion. 

Vardenafil

Vardenafil ist ein Phosphodiesterasen-Hemmer, Typ 5 (Inhibitoren PDE5). Durch die Verbreiterung der Blutgefäße wird der Blutdurchfluss in das männliche Geschlechtsorgan während sexueller Stimulation gesteigert, wodurch die Erreichung und Anhaltung einer zu einem befriedigenden sexuellen Verkehr ausreichenden Erektion erzielt wird.